Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Die Eigenbluttherapie ist eine Umstimmungstherapie-eine Korrektur eines krankhaft gestörten Gleichgewichts. Dabei wird die Fähigkeit des menschlichen Organismus genutzt, diese Gleichgewichtsstörung durch Eigenregulation zu kompensieren.

Dem Patienten wird dabei eine geringe Menge Eigenblut entnommen und dann wieder reinjiziert.

Zu den allgemeinen Auswirkungen zählen u.a. eine Besserung des Allgemeinbefindens, analgetische Wirkung bei chronischen Schmerzzuständen und antiphlogistische Wirkung.

Eingesetzt werden kann diese Therapie u.a. bei akuten/chronischen Entzündungen, Infektanfälligkeit und allergischen Erkrankungen.

Für weitere Informationen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.